Köln (dpa) - Nach dem Briefbombenfund im Kölner Amtsgericht untersuchen Experten den gefährlichen Umschlag. Es werde geprüft, wie die Bombe gebaut sei und wie sie funktionieren sollte, sagte ein Sprecher der Polizei Köln. Außerdem würden weiter Spuren gesichert. Gestern war ein verdächtiger Umschlag in der Poststelle des Kölner Justizgebäudes eingegangen. Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes entschärften den gefährlichen Fund. Der Umschlag war nach Einschätzung der Ermittler zündfähig.