Berlin (dpa) - Gegen den Mitbegründer der Loveparade, Dr. Motte, ist jetzt ein Strafbefehl wegen angeblicher Nazi-Pöbeleien rechtskräftig. Der Techno-DJ, der mit bürgerlichem Namen Matthias Roeingh heißt, muss aber nur 4920 Euro berappen und nicht mehr 15 000 Euro, wie zunächst in einem ersten Strafbefehl im vergangenen Jahr verlangt worden war. Dr. Motte soll Polizisten beschimpft haben, als er im März 2011 im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg als Falschparker erwischt worden war.