Berlin (dpa) - Bei der Integration von Zuwanderern sieht ein neuer Regierungsbericht Fortschritte. Migranten tun sich aber weiterhin schwerer auf dem Arbeitsmarkt und in der Schule als Einheimische. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, sprach von maßgeblichen Fortschritten im Bereich der Integration. Die Entwicklung gehe in die richtige Richtung. Böhmer räumte aber auch ein, noch immer seien die Unterschiede zwischen Migranten und Menschen ohne Migrationshintergrund zu groß. In Deutschland leben rund 16 Millionen Zuwanderer und ihre Kinder.