Berlin (dpa) - Ein weiterer CDU-Bundestagsabgeordneter hat Bundespräsident Christian Wulff indirekt zum Rücktritt aufgefordert.

«Aufgrund der unwürdigen Diskussion der vergangenen Woche lege ich es dem Bundespräsidenten nahe, Verantwortung zu übernehmen und Konsequenzen zu ziehen», sagte der Brandenburger Parlamentarier Hans-Georg von der Marwitz dem «Tagesspiegel» (Freitag).

Ähnlich hatte sich zuvor der CDU-Bundestagsabgeordnete Karl-Georg Wellmann geäußert. «Mein persönlicher Rat an ihn (Wulff) wäre, dass er sich das nicht länger zumutet, sich, seiner Familie und dem Amt», sagte Wellmann im ZDF. Ein Ende mit Schrecken sei besser als ein Schrecken ohne Ende.