Berlin (dpa) - Inmitten der Kredit- und Medienaffäre hat Bundespräsident Christian Wulff am Donnerstag verdiente Bürger und Vertreter von gesellschaftlichen Gruppen zum traditionellen Neujahrstreffen empfangen.

Den Auftakt machten Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), Vertreter der Medien, der Bundeswehr, der Kirchen und Kommunen. An der Seite von Wulff begrüßte seine Ehefrau Bettina die Gäste in Schloss Bellevue. Gegen Mittag empfängt der Bundespräsident Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Kabinett.

Wulff steht wegen eines Privatkredits für sein Eigenheim, wegen kostenloser Urlaube bei Freunden aus der Wirtschaft und wegen seines Umgangs mit den Medien seit einem Monat in der Kritik.

Zuletzt sorgte der Vorwurf mangelnder Transparenz bei der Aufklärung der Affäre für Diskussionen. Deshalb sagten die Vorsitzende der Antikorruptions-Organisation Transparency International, Edda Müller, und der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), Michael Konken, ihre Teilnahme ab.

Der Bundespräsident wollte auch etwa 80 Bürger aus allen Bundesländern empfangen, die sich um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Unter ihnen sind auch 92-jährige Zwillingsschwestern aus Rheinland-Pfalz.

Infos