Madrid (dpa) - Fußball-Nationalspieler Sami Khedira wird wegen seiner Knöchelverletzung nach spanischen Medienberichten etwa einen Monat pausieren müssen.

Der Mittelfeldspieler von Real Madrid hatte sich beim 1:0-Sieg der Königlichen im Pokalspiel beim FC Málaga eine Bänderdehnung im rechten Fußgelenk zugezogen. Die Mannschaftsärzte von Real hatten keine Angaben über den Grad der Verletzung und die voraussichtliche Dauer der Zwangspause gemacht.

Bei Verletzungen dieser Art sei normalerweise eine Zwangspause von mindestens drei bis vier Wochen erforderlich, sagten spanische Sportmediziner. «Es können aber auch mehr als anderthalb Monate sein, wenn es sich um eine Dehnung dritten Grades handelt», schrieb der renommierte Sportarzt Pedro Guillén im Sportblatt «Marca». Reals medizinische Abteilung hatte bei Khedira eine Dehnung des Außenbandes im rechten Fußgelenk und eine Verletzung des Syndesmosebandes festgestellt.

Die Madrider Sportblätter, die dem Deutschen bislang nicht sonderlich wohlgesonnen waren, entdeckten nun, wie wichtig der 24-Jährige für den spanischen Rekordmeister ist. «Sein Ausfall ist herber Schlag für Trainer José Mourinho», betonte «As». Das Konkurrenzblatt «Marca» ergänzte: «Die Zwangspause für Khedira bedeutet eine ernsthafte Schwächung des Mittelfelds.»

Die Verletzung Khediras könnte eine neue Chance für den Ex- Dortmunder Nuri Sahin bedeuten. Der türkische Nationalspieler konnte sich nach einer Knieverletzung bislang bei Real nicht durchsetzen. Beim Pokalspiel in Málaga saß er nicht einmal auf der Ersatzbank.