Leverkusen (SID) - Fußball-Vizemeister Bayer Leverkusen hat zwar zurzeit einen kleinen Dachschaden, aber die kommenden Heimspiele, darunter am 14. Februar der Champions-League-Schlager gegen Titelverteidiger FC Barcelona, sind offenbar nicht gefährdet. "Die Spiele können wie geplant stattfinden", sagte Bayer-Kommunikationschef Meinolf Sprink dem SID und reagierte auf Medienberichte, wonach aufgrund von Sicherheitsbedenken eine Sperrung der BayArena ins Auge gefasst worden sei. Als mögliche Ausweichstätten waren Düsseldorf und Köln ins Gespräch gebracht worden.

In der Dachkonstruktion der BayArena wurden Makrolonplatten verwendet. Es hatte Bedenken gegeben, dass der Kunststoff im Falle eines Feuers schmelzen und auf die Zuschauer tropfen könnte. Sprink widerspricht allerdings energisch: "Die Tests haben positive Ergebnisse gebracht." Nach Angaben des Klubs sei routinemäßig in der Winterpause die Dachkonstruktion der vor zwei Jahren runderneuerten Arena untersucht worden. Die Arbeiten am Dach sind allerdings noch im Gange.

Zum Bundesliga-Rückrundenauftakt am 22. Januar (17.30 Uhr/Sky und Liga total!) trifft der Werksklub auf den FSV Mainz 05.