Paris (dpa) - In der Pariser Métro-Station an der Oper hat die gute Stube Einzug gehalten - zumindest für ein paar Tage. In der angegliederten Vorort-Station Auber hat seit Wochenanfang ein schwedisches Möbelhaus ein 54 Quadratmeter großes Appartment aufgebaut und lässt es von fünf WG-Schaupielern «bewohnen».

Das Motiv: Die Werbung soll deutlich machen, dass die unter extrem hohen Wohnungsmieten leidenden Pariser selbst für ihre Kleinstwohnungen das passende Mobiliar finden können. Originelle Werbung an Orten, an denen sich Menschenmassen drängen, sind für das Unternehmen keine Seltenheit: Es liess bereits Bushaltestellen mit gemütlichen Sofas oder die Seine-Ufer mit komfortablen Sitzgelegenheiten ausstatten.