Washington (dpa) - Ein Video im Internet, auf dem angeblich US-Soldaten in Afghanistan auf die blutigen Leichen von Taliban-Rebellen urinieren, sorgt in den USA für Wirbel. Das US-Militär hat bereits Untersuchungen eingeleitet, wie US-Medien berichteten.

Demnach konnte aber bis zum Mittwochabend (Ortszeit) nicht herausgefunden werden, ob das Video echt ist und welche US-Soldaten dabei möglicherweise eine Rolle spielten.

Das nur 39 Sekunden lange Video kursierte am Mittwochmorgen erstmals im Internet. Darauf sind vier mutmaßliche Marineinfanteristen in Kampfanzügen zu sehen, die lachend über den Körpern von drei Männern ihre Notdurft verrichten. Eine Video-Unterschrift beschreibt die Urinierenden als Mitglieder eines Sniper-Teams aus Camp Lejeune (US-Staat North Carolina), die Toten als Taliban.

Der «Washington Post» zufolge tragen die Leichen Kleidung in afghanischem Stil, aber es sei unmöglich zu sagen, ob es sich um Zivilisten oder in Kämpfen getötete Rebellen handele. Die Zeitung zitierte einen Sprecher der US-Marineinfanterie mit den Worten, die im Video gezeigten Handlungen stünden «im Widerspruch zu unseren Kernwerten und spiegeln nicht den Charakter der Marines in unserem Korps wider».

Bericht der Washington Post