Kabul (dpa) - Die Internationale Schutztruppe Isaf hat die mutmaßliche Schändung getöteter Taliban-Kämpfer durch US-Soldaten in Afghanistan scharf verurteilt.

«Diese respektlose Tat ist unerklärlich und nicht in Übereinstimmung mit den hohen moralischen Maßstäben, die wir von Koalitionstruppen erwarten», teilte die Isaf am Donnerstag mit. Auf einem seit Mittwoch im Internet kursierenden Video, dessen Echtheit bislang nicht bestätigt ist, urinieren US-Soldaten angeblich auf getötete Aufständische.

Die Isaf teilte weiter mit, die in dem Video gezeigten Taten «scheinen von einer kleinen Gruppe amerikanischer Individuen ausgeführt worden zu sein, die anscheinend nicht mehr in Afghanistan dienen». Die USA hätten eine Untersuchung eingeleitet. «Jedes Individuum, dessen Teilnahme (an der mutmaßlichen Schändung) bestätigt wird, wird vollständig zur Rechenschaft gezogen werden.»

Isaf-Mitteilung