Arequipa (dpa) - Gesamtspitzenreiter Stéphane Peterhansel hat den ersten Abstecher der Rallye Dakar nach Peru für sich entschieden. Auf der elften Etappe des Offroad-Abenteuers war der Rekordsieger aus Frankreich erneut schneller als seine Konkurrenten.

Peterhansel ließ auf der insgesamt 598 Kilometer langen Strecke vom chilenischen Arica nach Arequipa in Peru seinen Mini-Teamkollegen Joan Roma 3:44 Minuten hinter sich. Damit baute der neunmalige Dakar-Gewinner seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus.

Etappendritter wurde der Portugiese Ricardo Leal Dos Santos. Damit feierte das hessische X-raid-Team mit seinen Minis einen Dreifach-Erfolg in Peru. Auf Rang vier fuhr 2009-Sieger Giniel de Villiers aus Südafrika mit seinem deutschen Co-Piloten Dirk von Zitzewitz. Das Toyota-Duo liegt im Gesamtklassement nun auf Rang drei, weil der nur noch unter Vorbehalt startende Hummer-Fahrer Robby Gordon wegen technischer Probleme viel Zeit einbüßte.

Ganz vorn thront weiter Peterhansel. Er hat nun 22:49 Minuten Vorsprung vor Roma und ist damit seinem zehnten Erfolg ein gutes Stück nähergekommen. Die 33. Auflage der Rallye endet am Sonntag in Lima.