Berlin (dpa) - Die Linke will heute eine Weiche für die bald anstehende Wahl eines neuen Parteivorstandes stellen. Der Geschäftsführende Parteivorstand kommt zu einer Sondersitzung in Berlin zusammen, um zu entscheiden, ob es vor der Wahl eine Mitgliederbefragung geben soll. Dafür hatten sich die Landesvorstände Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Sachsen sowie einige Kreisverbände ausgesprochen. Neben Parteichefin Gesine Lötzsch hat Vize-Fraktionschef Dietmar Bartsch erklärt, für den Parteivorsitz antreten zu wollen.