Wellington (dpa) - Das Öl aus dem auseinander gebrochenen Wrack des Containerschiffs «Rena» verschmutzt weiterhin die neuseeländischen Gewässer. Für die Bergungs- und Reinigungsaktion sind den Behörden nach bisherigen Schätzungen Kosten von rund 25 Millionen neuseeländischen Dollar entstanden. In den vergangenen Tagen waren erneut 45 Vögel verendet. Zehn Zwergpinguine mit ölverschmiertem Gefieder wurden in ein Rettungszentrum gebracht. Kurz nachdem die «Rena» am 5. Oktober auf ein Riff lief, gelangten bereits 360 Tonnen Öl ins Meer. Mehr als 2000 Vögel verendeten.