Sydney (dpa) - Mit Sturmböen und heftigem Regen ist Zyklon «Heidi» über die Westküste Australiens hereingebrochen. Die Notdienste riefen die Menschen auf, sturmsichere Notunterkünfte aufzusuchen. «Dies ist eine Bedrohung für Leib und Leben», teilte die Behörde für Katastrophenschutz mit. In Port Hedland war die Stromversorgung teilweise unterbrochen und Bäume wurden entwurzelt. Der Zyklon traf in der Bergwerksregion um Port Hedland rund 1600 Kilometer nördlich von Perth auf Land.