Brüssel (dpa) - Neue EU-Sanktionen gegen den Iran sind nun auch offiziell in Kraft getreten. Damit wird ein Ölembargo der EU ebenso wirksam wie das Einfrieren der Konten der iranischen Zentralbank. Das Ölembargo erlaubt aber bis zum 1. Juli die Abwicklung bereits laufender Geschäfte. Außerdem sind Öllieferungen gestattet, wenn sie zur Begleichung von Schulden des Irans in der EU dienen. Mit den gestern beschlossenen Maßnahmen soll der Iran dazu gebracht werden, Kontrollen seines umstrittenen Atomprogramms zuzulassen.