Amman (dpa) - Zum Auftakt seiner Nahost-Reise hat Außenminister Guido Westerwelle den UN-Sicherheitsrat zur Einigkeit in der Syrien-Frage aufgerufen. Es sei ein starkes Signal für ein Ende der Gewalt und den Übergang zur Demokratie nötig, sagte er in der jordanischen Hauptstadt Amman. Eine Resolution dürfe nicht länger gegen den Willen der Arabischen Liga blockiert werden. Mit seinem Appell richtete sich Westerwelle vor allem an die Veto-Macht Russland, die sich im Sicherheitsrat gegen eine Resolution stemmt.