Moskau (dpa) - Mit Enttäuschung und Besorgnis hat Russland auf die Entscheidung der Arabischen Liga reagiert, ihre Beobachtermission in Syrien vorerst abzubrechen. Russland hätte gerne eine Aufstockung der Beobachterzahl gesehen, sagte Außenminister Sergej Lawrow während einer Asienreise nach Angaben der Agentur Interfax. Lawrow verteidigte den Einsatz gegen Kritik, sie habe nichts zustande gebracht. Die UN-Vetomacht Russland stemmt sich im Weltsicherheitsrat derzeit gegen einen europäisch-arabischen Resolutionsentwurf zu Syrien.