Offenbach (dpa) - Am Montag ist es wechselnd und im Süden meist stark bewölkt und vor allem im Südwesten und ganz im Westen fällt zeitweise etwas Schnee. Im Norden und Osten sowie später auch in Alpennähe lässt sich für längere Zeit die Sonne sehen.

Meist herrscht leichter, im höheren Bergland und ganz im Osten auch mäßiger Dauerfrost. Lediglich in Rheinnähe werden Maxima um oder etwas über dem Gefrierpunkt erreicht, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilte. Der Wind weht meist mäßig aus Ost bis Nord. An der Küste und in höheren Berglagen sind Böen bis Sturmstärke möglich.

In der Nacht zum Dienstag ist es nur leicht bewölkt oder klar, nur nach Südwesten hin kann es etwas schneien. Die Temperaturen gehen auf -5 Grad im Westen und -12 Grad im Osten zurück. An den Alpen und in den östlichen Mittelgebirgen sinken über Schnee die Temperaturen unter -15 Grad ab.