Helsinki (dpa) - Bei der Präsidentschaftswahl in Finnland hat der konservative Ex-Finanzminister Sauli Niinistö wie erwartet klar gewonnen. Der 63-Jährige kam auf 62,6 Prozent gegenüber 37,4 Prozent für Ex-Umweltminister Pekka Haavisto (53) von den Grünen (nach 99,5 Prozent ausgezählten Stimmen).

Die Wahlbeteiligung unter den 4,4 Millionen Stimmberechtigten fiel mit 68,9 Prozent niedriger aus als erwartet

Niinistö hatte schon den ersten Wahlgang vor zwei Wochen mit acht Kandidaten klar gewonnen, die absolute Mehrheit aber nicht geschafft. Er löst die Sozialdemokratin Tarja Halonen (68) ab, die nach zwei Amtszeiten seit dem Jahr 2000 nicht erneut kandidieren konnte. Das Erreichen der Stichwahl und auch die Stimmenzahl gelten in Helsinki als großer Erfolg für den Grünen-Kandidaten Haavisto. In den letzten 30 Jahren hatten stets die Sozialdemokraten das finnische Staatsoberhaupt gestellt.

Vorläufiges Wahlergebnis

Informationen zur Wahl, in Englisch