Rüsselsheim/Bochum (dpa) - Der Opel-Betriebsrat hat Meldungen über geplante Werksschließungen bei Opel zurückgewiesen. «Ich habe überhaupt keinen Hinweis darauf, dass (die US-Mutter) GM plant, bestehende Verträge mit uns zu verletzen».

Das sagte der Opel-Konzern- und Gesamtbetriebsratsvorsitzende Wolfgang Schäfer-Klug der dpa. Die Verträge schließen Werksschließungen und betriebsbedingte Kündigungen bis 2014 aus. Zuvor hatte das «Wall Street Journal» berichtet, der Opel-Mutter General Motors reiße allmählich der Geduldsfaden mit der defizitären Europa-Tochter.

Das Blatt zitierte einen GM-Offiziellen, wonach der Konzern die Schließung der Opel-Standorte Bochum und Ellesmere Port (England) in Betracht ziehe.