Bata (dpa) - Die Fußball-Nationalmannschaft von Sambia hat im Halbfinale des Afrika-Cups überraschend den vierfachen Turniersieger Ghana ausgeschaltet.

Der Außenseiter siegte in Bata durch ein Tor von Emmanuel Mayuka in der 78. Minute mit 1:0 (0:0) und erreichte zum dritten Mal nach 1974 und 1994 das Endspiel des kontinentalen Wettbewerbs.

Das favorisierte Team aus Ghana war zwar klar feldüberlegen, scheiterte aber an seiner miserablen Chancenauswertung. Die größte Möglichkeit vergab Asamoah Gyan, der in der 9. Minute einen Elfmeter verschoss. Sechs Minuten vor dem Spielende sah der Ghanaer Derek Owusu Boateng wegen Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Der Hoffenheimer Bundesliga-Profi Isaac Vorsah wurde in der Schlussphase eingewechselt, konnte Ghanas Niederlage aber nicht mehr verhindern.

Sambia trifft im Endspiel am Sonntag auf den Gewinner des zweiten Halbfinal-Spiels zwischen Mali und der Elfenbeinküste.