Hamburg (dpa) - Für eine Urlaubsreise in diesem Jahr sparen die Bundesbürger nach einer Tourismusanalyse möglichst jeden Cent. Sie würden lieber im Alltag den Gürtel etwas enger schnallen, als die «besten Wochen des Jahres» zu Hause zu verbringen. Das teilte die Stiftung für Zukunftsfragen in Hamburg mit. Doch das klappt nicht bei allen: Jeder Zweite, der 2011 daheimblieb, gab dafür finanzielle Gründe an. Vor fünf Jahren seien dies erst 41 Prozent gewesen.