Offenbach (dpa) - Am Donnerstag gibt es auch im Osten, später auch im Südosten Schneefall. Im Westen und Südwesten fällt nur wenig Schnee und es ist zeitweise heiter. Zum Abend lockert sich auch im Norden die Bewölkung wieder auf.

Die Höchstwerte liegen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) von der Mitte bis in den Süden zwischen -9 und -4 Grad, im höheren Bergland um -10 Grad. Nicht ganz so kalt ist es im Westen und Norden mit -5 bis -1 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, an der Ostsee sowie in einigen Hochlagen mitunter stark böig auffrischender Nordostwind.

In der Nacht zum Freitag ist es wechselnd wolkig, teils auch nur gering bewölkt. Dichtere Wolken gibt es noch im Süden und gebietsweise auch im Osten. Dabei fällt zeitweise noch etwas Schnee. Die Tiefstwerte liegen verbreitet zwischen -10 und -18 Grad, bei längerem Aufklaren und frisch gefallenem Schnee auch noch etwas darunter. Nach Westen und Nordwesten hin wird es mit -6 bis -12 Grad nicht ganz so kalt.