Köln (SID) - Hip-Hop-Sängerin M.I.A. hat sich bei der Popikone Madonna für den "Fingergate"-Skandal während der Halbzeit-Show der Super-Bowls entschuldigt. Wie die Sprecherin der "Queen of Pop" mitteilte, habe Madonna die Entschuldigung angenommen und sei weiter ein Fan der Britin.

M.I.A hatte am Ende des Auftritts von Madonna in der Pause des Football-Klassikers in Indianapolis dem Millionen-Publikum vor den Fernsehern den Mittelfinger gezeigt, was ich den USA zu einem Aufschrei des Entsetzens geführt hatte. "Ich war darüber nicht glücklich", sagte Madonna in einem Radio-Interview: "Ich verstehe, dass das irgendwie punkig ist, aber für mich war das negativ." Die Entgleisung passiere normalerweise nur Teenagern, sagte das 53 Jahre alte "Material Girl": "Das war unpassend."

Weitere Konsequenzen muss M.I.A., die mit bürgerlichem Namen Mathangi Arulpragasam heißt, aber wohl nicht fürchten. Zwar bestätigte NFL-Sprecher Greg Aiello, dass in den Verträgen mit den Künstlern Klauseln für ein solches Verhalten enthalten sein, von einer Strafe wurde aber bislang nichts bekannt.

111,3 Millionen TV-Zuschauer hatten am 5. Februar den 21:17-Triumph der New York Giants über die New England Patriots verfolgt und damit für eine Rekord-Quote gesorgt.