Los Angeles (dpa) - Mit einem Gedenken für die gestern gestorbene Whitney Houston hat am Abend in Los Angeles die Grammy-Gala begonnen. Unmittelbar nach dem Eröffnungssong von Bruce Springsteen sagte Gastgeber LL Cool J, der einzig richtige Weg, solch einen Abend zu beginnen, sei ein Gebet. Anschließend stimmte der 44-Jährige ein Vaterunser auf Houston an. Houston hatte selbst sechs Grammys gewonnen, die beiden letzten vor 13 Jahren. Sie war in der Badewanne ihrer Hotelsuite tot aufgefunden worden.