Los Angeles (dpa) - Weiter Rätselraten um den Tod von Whitney Houston: Erst in sechs bis acht Wochen dürften die Ergebnisse des toxikologischen Gutachtens vorliegen. Nach einer Obduktion gehen Gerichtsmediziner derzeit aber nicht von einem Verbrechen aus. Houston war am Samstag leblos in der Badewanne ihres Hotelzimmers gefunden worden. Bei einer Feier in Los Angeles am Donnerstag soll die Soul-Diva aber noch in guter Verfassung gewesen sein, berichtete die Sängerin Kelly Price dem Sender CNN. «Das war nicht jemand, der high war», erinnerte sich Price an die Party.