Sparpaket beschlossen - Krawalle und Plünderungen in Griechenland

Athen (dpa) - Geplünderte Geschäfte, brennende Gebäude und Dutzende Verletzte: Nach der Abstimmung im griechischen Parlament über das harte Sparpaket haben schwere Ausschreitungen die Hauptstadt Athen erschüttert. Vermummte Randalierer und Gewalttätige lieferten sich in der Nacht zum Montag Straßenschlachten mit der Polizei und verwüsteten weite Teile des Stadtzentrums. Nach Angaben von Polizei und Rettungsdienst wurden mindestens 75 Menschen verletzt, darunter 30 Polizisten. Auch in den Touristenhochburgen Kreta, Korfu und Thessaloniki kam es zu Ausschreitungen.

Berichte: Deutsche Bank einigt sich mit Kirch-Erben

München/Frankfurt (dpa) - Die Erben des verstorbenen Medienmoguls Leo Kirch und die Deutsche Bank haben Medienberichten zufolge ihren milliardenschweren Streit um die Pleite des Kirch-Konzerns beigelegt. Deutschlands größtes Geldhaus soll demnach der Kirch-Seite eine Summe von rund 800 Millionen Euro zahlen, wie «Bild.de» und das «Manager Magazin» am Montag unter Berufung auf Verhandlungskreise berichteten. Im Gegenzug sollen damit alle Schadenersatzforderungen erledigt sein. Eine Bestätigung gab es zunächst von keiner Seite. Kirch und seit dessen Tod seine Erben kämpfen seit dem Untergang des Medienimperiums im Jahr 2002 um Schadenersatz von der Bank.

Rösler: Weiter stabile Stromversorgung trotz kalter Witterung

Berlin (dpa) - Erstmals seit Tagen hat Deutschland am Montag zeitweise wieder mehr Strom ein- als ausgeführt. Es gab durch das vielerorts trübe Wetter teils weniger als 1000 Megawatt an Wind- und Solarstromproduktion - bei über 50 000 Megawatt an installierter Leistung in diesem Bereich. In den vergangenen Tagen hatten Wind- und Solarparks noch oft mehr als 10 000 Megawatt Strom produziert und so zu Stromüberschüssen beigetragen. Die Lage am Montag zeigte damit, welche Herausforderung der Atomausstieg bis 2022 mit sich bringt. Trotz des kalten Wetters sieht Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) in Deutschland weiterhin eine stabile Energieversorgung.

ING-Diba stellt sich nach Rekorden auf Gegenwind ein

Frankfurt/Main (dpa) - Nach einem Rekordjahr 2011 stellt sich Europas größte Direktbank ING-Diba auf noch schärferen Wettbewerb um Privatkunden ein. «2012 wird sehr unsicher», sagte ING-Diba-Chef Roland Boekhout am Montag in Frankfurt. «Wir sind sehr gut aufgestellt, aber unser Modell wird einigen Druck erfahren. Der Wettbewerb um Privatkunden nimmt zu, Spargelder werden immer teurer bezahlt.» Als Lehre der Krise seien zunehmend auch ausländische Wettbewerber in Deutschland «aggressiv auf der Suche nach Liquidität».

Deutsche Airbus und IG Metall unterschreiben Zukunftstarifvertrag

Hamburg (dpa) - Nach mehr als zweijährigen Verhandlungen haben Airbus Deutschland und die IG Metall einen Zukunftstarifvertrag für die gut 16 000 Beschäftigten des Unternehmens unterschrieben. Danach werden künftig in der Serienfertigung mindestens 80 Prozent fest angestellte Stammkräfte und höchstens 20 Prozent Zeitarbeiter und befristete Arbeitskräfte arbeiten, teilten Airbus und die IG Metall Küste am Montag in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Middelhoff erleidet juristische Niederlage gegen Sal. Oppenheim

Köln (dpa) - Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hat im Streit mit der Sal. Oppenheim-Bank um eingefrorene Millionensummen eine Niederlage erlitten. Das Kölner Oberlandesgericht wies eine Beschwerde des 58-Jährigen ab, der über eine einstweilige Verfügung 23 Millionen Euro Festgeld freiklagen wollte. Eine OLG-Sprecherin bestätigte am Montag einen Bericht des Nachrichtenmagazins «Spiegel». Die Beschwerde sei abgewiesen worden, weil Middelhoff nicht habe glaubhaft machen können, dass für ihn durch das Einfrieren dieses Vermögens eine existenzielle Notlage bestehe.

Dax legt nach Zustimmung zu Sparpaket in Griechenland zu

Frankfurt/Main (dpa) - Grünes Licht für das Sparprogramm in Griechenland hat dem Dax einen freundlichen Wochenauftakt beschert. Ein anfänglicher Zuwachs von bis zu 1,22 Prozent schmolz zwar wegen Gewinnmitnahmen bis zum Nachmittag auf plus 0,80 Prozent und 6747 Punkte ab, die Gewinne behauptete der Leitindex aber.Für den MDax ging es zuletzt um 0,67 Prozent auf 10318 Punkte hoch, der TecDax stieg um 0,66 Prozent auf 775 Punkte. Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,63 (Freitag: 1,64) Der Euro zeigte sich erholt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3254 (1,3189) Dollar fest.