Vancouver (SID) - Frankreich hat im Davis Cup als letzte Mannschaft das Viertelfinale erreicht. Der neunmalige Gewinner siegte bei Weltgruppen-Aufsteiger Kanada 4:1 und empfängt nun in der Runde der besten Acht (6. bis 8. April) den Rekordsieger USA (32 Titel). Frankreichs entscheidenden dritten Punkt holte der frühere Australian-Open-Finalist Jo-Wilfried Tsonga durch einen 6:4, 6:4, 6:1-Erfolg über Frank Dancevic. "Ich war sehr stark, habe gutes Tennis gespielt. Der Davis Cup ist schon ein spezieller Wettbewerb", sagte Tsonga. Das nur noch statistisch bedeutende Schlusseinzel entschied Gaël Monfils gegen Vasek Pospisil mit 6:4, 6:4 für sich.

Frankreichs Viertelfinalgegner USA hatte sich in Fribourg gegen Gastgeber Schweiz mit Roger Federer, der sein Einzel gegen John Isner verlor, durch ein noch deutlicheres 5:0 für das Viertelfinale qualifiziert. Für das Duell mit den Franzosen ist die Statistik des US-Teams mit 8:7 Siegen leicht positiv.

In den weiteren Viertelfinals ist Vorjahresfinalist Argentinien nach seinem 4:1-Erfolg in Bamberg gegen Deutschland Gastgeber von Kroatien (3:2 in Japan). Titelverteidiger Spanien (5:0 gegen Kasachstan) empfängt Österreich, das durch ein 3:2 gegen Russland erstmals seit 17 Jahren und als einzige ungesetzte Mannschaft im Viertelfinale steht. Die Runde der besten Acht komplettiert das Match zwischen Tschechien (4:1 gegen Italien) und Serbien (4:1 gegen Schweden).

Das deutsche Team spielt nach seiner Niederlage gegen Argentinien im September (14. bis 16.) in den parallel zum Halbfinale stattfindenden Play-off um den Verbleib in der Weltgruppe. Das Endspiel findet vom 16. bis 18. November statt.