Köln (SID) - Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg und Verfolger ratiopharm Ulm haben sich am 23. Spieltag der Basketball-Bundesliga keine Blöße gegeben. Meister Bamberg gewann beim Tabellenletzten Göttingen souverän mit 101:68 (45:31) und bleibt vier Punkte vor Ulm, das sich mit 98:71 (60:48) gegen die Eisbären Bremerhaven durchsetzte. Beide Teams treffen im am 24. März im Pokal-Halbfinale in Bonn aufeinander.

Im Verfolgerduell setzte sich der Vierte Alba Berlin mit 94:70 (46:34) gegen die drittplatzierten Artland Dragons durch und verkürzte den Abstand auf den Konkurrenten auf zwei Punkte.

Liganeuling Bayern München musste im Rennen um die Play-off-Plätze einen Rückschlag hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Dirk Bauermann unterlag in Frankfurt 49:68 (27:37) und fiel in der Tabelle hinter die Telekom Baskets Bonn zurück, die mit 90:78 (43:30) gegen EnBW Ludwigsburg gewannen. Aufsteiger Baskets Würzburg setzte sich mit 72:54 (32:28) gegen den direkten Konkurrenten Phantoms Braunschweig durch und festigte damit die Position in der ersten Tabellenhälfte.

Erfolgreichste Werfer für Bamberg waren Anthony Tucker (17) und Casey Jacobsen (15), insgesamt punkteten sechs Spieler des deutschen Meisters in Göttingen zweistellig. Für Ulm war Isaiah Swann mit 26 Punkten der dominierende Akteur in der Offensive.