Karlsruhe (dpa) - Die Bundesanwaltschaft kommt mit ihren Ermittlungen zu den Neonazi-Morden offensichtlich voran. Die Behörde wird voraussichtlich im Herbst eine Anklage wegen der rechtsextremistischen Mordserie der Zwickauer Zelle vorlegen. Generalbundesanwalt Harald Range ist zuversichtlich, dass bis dahin genügend Beweise vorliegen. Die Aufklärung schreite zügig voran, sagte er der «Süddeutschen Zeitung». Der Nachweis, dass die inhaftierte Beate Zschäpe zur Terrorzelle gehöre, werde voraussichtlich gelingen.