Berlin (SID) - Die Sensation ist perfekt: Otto Rehhagel kehrt zwölf Jahre nach seinem Abschied aus der Fußball-Bundesliga ins deutsche Oberhaus zurück und soll Hertha BSC vor dem Abstieg retten. Das bestätigte Hertha-Manager Michael Preetz am Rande des Bundesligaspiels gegen Meister Borussia Dortmund. Der 73-Jährige soll bei den Berlinern einen Vertrag bis zum Saisonende unterzeichnen.

"Otto Rehhagel hat uns seine Zusage gegeben, bis zum Saisonende zu uns zu kommen", sagte Preetz bei Sky: "Er wird am Sonntag nach Berlin kommen und dann mit der Mannschaft arbeiten."

Rehhagel folgt auf Michael Skibbe, der am vergangenen Sonntag nach fünf Pleiten in fünf Pflichtspielen nur 41 Tage nach seinem ersten Training in der Hauptstadt entlassen worden war. Im Dezember hatte sich der Hauptstadtklub bereits von Aufstiegstrainer Markus Babbel getrennt.

Rehhagel war zuletzt Nationaltrainer Griechenlands, ehe er nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2010 zurücktrat. Ein offizielles Karriereende gab es allerdings nie. Mit den Hellenen gewann er 2004 sensationell den EM-Titel. In der Bundesliga bringt es Rehhagel als Rekordtrainer bisher auf 820 Spiele. Als Verteidiger spielte er von 1963 bis 1966 in der Hauptstadt und absolvierte 78 Spiele.

Mit Werder Bremen und dem 1. FC Kaiserslautern holte Rehhagel als Trainer insgesamt drei deutsche Meisterschaften. Unvergessen sein Titel mit den Pfälzern, die er 1998 als Aufsteiger bis an die Spitze führte, ein bis heute einmaliger Durchmarsch. Zudem gewann Rehhagel mit Fortuna Düsseldorf und Bremen dreimal den DFB-Pokal. Die Hanseaten führte er 1992 zum Europapokal der Pokalsieger, dem bis heute größten Triumph in der Vereinsgeschichte.