Klingenthal (SID) - Beim Heim-Weltcup im sächsischen Klingenthal dürfen die deutschen Kombinierer auf einen Podestplatz hoffen. Am aussichtsreichsten liegt Fabian Rießle aus Breitnau nach seinem Sprung auf 136,0 m auf dem sechsten Rang und geht mit einem Rückstand von 1:06 Minuten in die Loipe. Direkt dahinter liegt Weltmeister Eric Frenzel (Oberwiesenthal/+1:08 Minuten) auf dem siebten Platz. Nach dem Springen in der Vogtlandarena führt der Japaner Aiko Watabe durch seinen Satz auf 144,0 m.

Vizeweltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis) verzichtete einen Tag nach seinem Sturz im Training bei schwierigen Windverhältnissen kurzfristig auf seinen Sprung und wurde dafür disqualifiziert. "Es kam halt eine Böe von knapp fünf Metern pro Sekunde. Da wollte ich es nicht verantworten, dass er springt. Da geht die Sicherheit vor, man muss den Athleten schützen", sagte der deutsche Co-Trainer Ronny Ackermann, der Edelmann zurück vom Balken geholt hatte.