Frankfurt/Main (dpa) - Am Frankfurter Flughafen hat der fünfte Streiktag der Vorfeldmitarbeiter am Mittwochmorgen ruhig begonnen.

Der Flughafenbetreiber Fraport rechnete damit, dass wie an den beiden Vortagen auch am Mittwoch rund 80 Prozent der geplanten Flüge durchgeführt werden könnten, erklärte ein Unternehmenssprecher am Morgen. «Wir gehen davon aus, dass wie am Montag und Dienstag alles sehr geregelt und ruhig ablaufen wird», sagte er. Von den insgesamt 1260 geplanten Flügen wurden am Morgen 165 Inland- und innereuropäische Flüge annulliert.

Noch mindestens bis Ende der Woche müssen Passagiere und Airlines am größten deutschen Flughafen mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Der Streik der rund 200 Beschäftigten auf dem Vorfeld soll nach dem Willen der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) noch bis zum Freitagabend dauern.

Flugplan Frankfurt

Lufthansa-Informationen für Passagiere

PM Deutsche Bahn