Kabul (AFP) - (AFP) Bei den Protesten gegen Koran-Verbrennungen durch US-Soldaten in Afghanistan sind am Freitag erneut mindestens vier Menschen getötet worden. In der westafghanischen Stadt Herat seien drei Demonstranten und ein Soldat bei Ausschreitungen getötet worden, sagte der Sprecher der Provinz Herat der Nachrichtenagentur AFP. Zwei Menschen seien gestorben, als die Protestteilnehmer versucht hätten, das örtliche US-Konsulat zu stürmen.