Mexiko-Stadt (dpa) - Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) schlägt vor, gegen künftige Krisen eine Brandmauer von 1,5 Billionen Dollar zu errichten. Der OECD-Generalsekretär José Ángel Gurría, sagte bei einer Bankenkonferenz in Mexiko-Stadt: «Je größer die "Mutter aller Brandmauern" ist, umso weniger wahrscheinlich wird es sein, dass wir sie in Anspruch nehmen müssen.» In Mexiko-Stadt beraten derzeit die G20-Finanzminister und Notenbankchefs über Auswegen aus der Euro-Schuldenkrise.