Rotes Kreuz beginnt Evakuierungen aus Homs

Doha (dpa) - Das Rote Kreuz hat damit begonnen, Menschen aus der umkämpften syrischen Stadt Homs herauszuholen. Nach Angaben der Hilfsorganisation konnten sieben Verletzte sowie 20 Frauen und Kinder in Sicherheit gebracht werden. Die beiden verletzten ausländischen Journalisten seien nicht dabei gewesen. Die Lage in Homs werde immer schlimmer und es werde mehr Hilfe für die Verletzten benötigt. Allein gestern wurden in Syrien nach Angaben von Aktivisten wieder mindestens 90 Menschen getötet.

Bericht: Euro-Länder befürchten hohe Verluste in Athen

Berlin (dpa) - Die Euro-Staaten befürchten nach Informationen der «Süddeutschen Zeitung» für den Fall eines Regierungswechsels in Griechenland hohe Kreditausfälle. Grund sei, dass noch vor der Parlamentswahl im April etwa 60 Milliarden Euro aus dem neuen Hilfspaket ausgezahlt werden müssten, berichtet das Blatt. In Meinungsumfragen zu der Wahl lägen aber linke Parteien vorn, die die Sparauflagen der Euro-Partner ablehnten und drohten, bereits überwiesene Darlehen nicht zurückzuzahlen. Der Bundestag will am Montag über das zweite Griechenland-Paket abstimmen. Es umfasst insgesamt 130 Milliarden Euro.

Iran: IAEA-Report beweist «friedliche Natur» des Atomprogramms

Teheran (dpa) - Der jüngste Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde beweist nach iranischer Einschätzung die «friedliche Natur» des Nuklearprogramms des Landes. Zudem reflektiere der Report die Fortschritte, die der Iran in der Nukleartechnologie gemacht habe, zitierte die iranische Nachrichtenagentur Fars den IAEA-Botschafter des Landes. Laut IAEA hat der Iran seine Kapazitäten zur höherprozentigen Anreicherung von Uran verdreifacht. IAEA-Chef Yukiya Amano wiederholte die «ernsthafte Sorge» über eine mögliche militärische Dimension des iranischen Nuklearprogramms.

«Bild»: Geheimdienste überwachten mehr als 37 Millionen Emails

Berlin (dpa) - Die deutschen Geheimdienste überwachen laut «Bild»-Zeitung in immer größerem Stil Emails und andere Internet-Kommunikationen. Das Blatt beruft sich auf Berichte des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestags. Demnach wurden im Jahr 2010 mehr als 37 Millionen Emails und Datenverbindungen überprüft, weil darin bestimmte Schlagwörter wie etwa Bombe vorkamen. Damit habe sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr mehr als verfünffacht. Verwertbare Hinweise habe es aber nur wenige gegeben.

Kassen beklagen Rekordausgaben für Krankenhäuser

Düsseldorf (dpa) - Die Krankenkassen haben nach Angaben ihres Spitzenverbandes vergangenes Jahr die Rekordsumme von mehr als 60 Milliarden Euro für die Krankenhäuser ausgegeben. Das sei ein Plus von 4,2 Prozent und damit die höchste Kostensteigerungsrate im Gesundheitswesen, sagte Verbands-Vize Johann-Magnus von Stackelberg der «Rheinischen Post». Die Krankenhausvertreter würden zwar immer wieder versuchen, einen anderen Eindruck zu erwecken: Tatsächlich erhielten die Kliniken aber so viel Geld wie noch nie. Stackelberg forderte Strukturreformen bei den Kliniken.

Chávez auf dem Weg nach Kuba - Operation in Havanna

Caracas (dpa) - Venezuelas Staatschef Hugo Chávez ist nach Kuba gereist, wo er sich wegen eines möglicherweise bösartigen Tumors einer Operation unterziehen muss. Der 57-Jährige wurde von Tausenden Anhängern auf den Straßen in Caracas verabschiedet. Die Ärzte in Havanna wollen den chirurgischen Eingriff vermutlich am Montag oder Dienstag vornehmen. Chávez hatte selbst von einer «neuen Verletzung» von etwa zwei Zentimetern Durchmesser gesprochen. Im Juni 2011 war ihm auf Kuba ein Krebstumor in der Bauchgegend entfernt worden.