Leverkusen (SID) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat 4500 Euro für einen guten Zweck erlöst: Ein Tischkicker, den die Spieler und die Vorstände von Bayer und von Klub-Weltmeister FC Barcelona am Rande des Achtelfinal-Hinspiels der Champions League signiert hatten, brachte bei der Versteigerung die stolze Summe ein. Den Erlös hat Bayer über seine Aktion "Wir 04 helfen" einer sozialen Einrichtung in Leverkusen gespendet.

Beim Bankett für die Katalanen am Vorabend des Spiels hatte Leverkusens Klub-Chef Wolfgang Holzhäuser den Tischkicker an den Präsidenten der Katalanen, Sandro Rosell, überreicht. Dieser stellte das Gastgeschenk für einen guten Zweck zur Verfügung. "Dies ist der Beginn einer Tradition bei internationalen Spielen von uns, dass wir unserem Gegner ein Geschenk machen, das dann für einen guten Zweck versteigert wird", sagte Holzhäuser nach der Premieren-Auktion.