Hannover (dpa) - Nach der Rückkehr in die schwarzen Zahlen hat der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental im vergangenen Jahr weiter an Tempo zugelegt und einen Rekordgewinn eingefahren.

Unterm Strich verdiente das Unternehmen dank der brummenden Autokonjunktur 1,242 Milliarden Euro, berichtete Vorstandschef Elmar Degenhart am Donnerstag in Hannover. 2010 waren es 576 Millionen. Der Umsatz stieg um 17 Prozent auf 30,5 Milliarden Euro - auch dies ein Bestwert.

Der Konzern aus Niedersachsen, der 2011 sein 140-jähriges Bestehen feierte und das weltweite Werksnetz derzeit stark ausbaut, verspricht sich trotz wachsender Unsicherheit in vielen Märkten auch in den kommenden Monaten noch einmal zusätzlichen Schwung.

Im wichtigen Ersatzreifen-Geschäft dürfte die Nachfrage in Europa und Nordamerika nach Einschätzung des Managements aber nur leicht anziehen.