Hannover (dpa) - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental legt seine Bilanz in Hannover vor. Vorstandschef Elmar Degenhart hatte schon zum Jahreswechsel starke Zahlen für 2011 in Aussicht gestellt.

Der Konzern erwartet nach einem «sehr guten» Schlussquartal einen Milliardengewinn. 2010 hatte das Unternehmen unterm Strich 576 Millionen Euro verdient. Nach drei Jahren ohne Ausschüttung sollen die Aktionäre auch wieder eine Dividende erhalten. Der Vorstand schlägt 1,50 Euro je Aktie vor.

Der Umsatz von Conti dürfte 2011 die Marke von 30 Milliarden Euro überschreiten. Nach verlustreichen Jahren konnten die Hannoveraner die glänzende Autokonjunktur für sich nutzen. Im April bekommen die Beschäftigten einen Rekordbonus von insgesamt rund 70 Millionen Euro.