Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag etwas leichter in den Börsentag gestartet. Der rutschte in den ersten Handelsminuten um 0,42 Prozent auf 6827 Punkte ab. Der MDax verlor 0,20 Prozent auf 10 407 Punkte, der TecDax gab 0,75 Prozent auf 766 Punkte nach.

Den Märkten fehle nach dem Dreijahrestender in Europa vom Vortag die Fantasie wegen des nur noch begrenzten Spielraums bei weiteren geldpolitischen Maßnahmen, sagte Stratege Stan Shamu von IG Markets.

Negative US-Vorgaben belasteten den Markt: Am Vorabend hatte die Wall Street nach einer negativ aufgenommenen Rede von US-Notenbankchef Bernanke im Minus geschlossen. Der Markt habe sich vom obersten US-Währungshüter konkretere Aussagen zu einer weiteren Lockerung der Geldpolitik (Quantitative Easing, QE) erhofft, sagten Beobachter.

«Die Anleger erwarten immer noch ganz klar eine Politik des billigen Geldes», schrieb Marktexperte Roger Peeters von Close Brothers Seydler Research. Laut Aktienhändler Michael Harbisch von Jefferies deutet die Reaktion des Marktes auf den «Beginn einer kleinen Korrektur aus einer überkauften Lage heraus» hin.