Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs kommen heute zu ihrem Frühjahrsgipfel in Brüssel zusammen, um über die Ankurbelung der Wirtschaft und die Schuldenkrise zu beraten.

Entscheidungen zur Aufstockung der europäischen Rettungsschirme werden nicht erwartet, da Berlin als größtes Euro-Mitgliedsland derzeit keinen Handlungsbedarf sieht. Beim Abendessen der «Chefs» wird es auch darum gehen, ob Serbien EU-Beitrittskandidat werden darf. Rumänien blockiert bisher eine Entscheidung.

Unmittelbar vor Beginn des zweitägigen Spitzentreffens wollen die Euro-Finanzminister über das zweite Hilfsprogramm für Griechenland von 130 Milliarden Euro beraten. Dabei geht es um die Spar- und Reformzusagen Athens und den Schuldenschnitt, bei dem Banken und Versicherungen mitziehen.