Berlin (dpa) - Die Untersuchungsausschüsse von Bundestag und Thüringer Landtag zur Aufklärung der rechtsextremen Mordserie wollen eng zusammenarbeiten. Informationen sollen ausgetauscht und eine größtmögliche Kooperation erreicht werden, hieß es nach einem Treffen. Vereinbart wurde auch, dass der Bundestags-Ausschuss zunächst die eigentliche Mordserie ab dem Jahr 2000 untersucht, während sich Thüringens Parlamentarier mit der Bildung und dem Untertauchen der Neonazi-Zelle in den 90-er Jahren befassen.