Kaiserslautern (SID) - Der israelische Fußball-Profi Itay Shechter, der am vergangenen Sonntag das Opfer von antisemitischen Beleidigungen geworden war, ist nach einem kurzen Heimaturlaub zum Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern zurückgekehrt. Der 25-Jährige war zu seiner hochschwangeren Verlobten nach Hause gereist. Mittlerweile ist Shechter Vater eines Jungen.

Im richtungsweisenden Punktspiel der stark abstiegsbedrohten Pfälzer am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) wird der Angreifer allerdings fehlen. Shechter laboriert seit rund zwei Wochen an muskulären Problemen im Oberschenkel und absolviert derzeit Reha-Maßnahmen.