Köln (dpa) - Schlecker-Insolvenzverwalters Arndt Geiwitz hat sich vorsichtig optimistisch zur Zukunft der Drogeriekette geäußert. Natürlich müsse man noch mit Arbeitnehmern, Vermietern und Lieferanten verhandeln. Aber die Voraussetzungen seien geschaffen worden, dass Schlecker diese Zukunft habe, sagte Geiwitz in der ARD. Der Verwalter hatte gestern harte Einschnitte beim Konzern aus dem schwäbischen Ehingen angekündigt. Die Auswahl der rund 2400 Filialen, die geschlossen werden sollen, sei schwer gewesen. Auch das Resultat von 12 000 Entlassungen sei bitter genug, so Geiwitz. dpa na