Kairo (dpa) - In den Prozess gegen Mitarbeiter ausländischer Stiftungen in Ägypten ist Bewegung gekommen. Verantwortliche am Flughafen in Kairo erhielten eine Anweisung, dass sie die in dem Verfahren angeklagten US-Bürger ausreisen lassen sollen. Wenige Stunden zuvor sei auf dem Internationalen Flughafen eine aus Zypern kommende kleine US-Militärmaschine gelandet, berichteten Mitarbeiter der Flughafengesellschaft weiter. In dem Prozess sind insgesamt 43 Mitarbeiter von Stiftungen angeklagt, unter ihnen auch zwei Beschäftigte der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in Kairo.