Washington (dpa)- Die jüngsten Vorfälle mit Kreuzfahrtschiffen alarmieren die US-Regierung. In einer Anhörung des Transport-Komitees des amerikanischen Abgeordnetenhauses forderten Politiker von der US-Regierung und den Kreuzfahrtunternehmen weitere Sicherheitsmaßnahmen. Etwa eineinhalb Monate nach der Havarie des Kreuzfahrtschiffs «Costa Concordia» vor der italienischen Küste war am Montag auf der «Costa Allegra» vor den Seychellen ein Feuer ausgebrochen. An Bord sind rund 1000 Menschen. Derzeit wird das Schiff von einem Fischtrawler zur Seychellen-Insel Mahé gezogen.