Ruhpolding (dpa) - Martin Fourcade hat bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Ruhpolding auch das Verfolgungsrennen gewonnen. Der Sprint-Weltmeister setzte sich trotz dreier Schießfehler knapp vor dem Schweden Carl Johan Bergman und Russen Anton Schipulin durch.

Die deutschen Skijäger gingen nach der enttäuschenden Vorstellung im Sprint auch über die 12,5 Kilometer leer aus. Bester war Simon Schempp als Neunter. Andreas Birnbacher wurde Zwölfter. Der entthronte Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer kam auf Rang 17. Turin-Olympiasieger Michael Greis beendete das Rennen auf Rang 23. WM-Debütant Florian Graf kam auf Rang 38.