Köln (SID) - Die Hannover Scorpions haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach 15. Heimniederlagen in Serie auf eigenem Eis wieder einen Sieg eingefahren. Im Duell der Kellerkinder bezwang das Schlusslicht die Nürnberg Ice Tigers mit 3:1 (1:0, 0:1, 2:0). Für die Scorpions war es der erste Heimerfolg seit dem 30. Oktober 2011.

Das Team der Stunde bleiben die Kölner Haie. Nach Siegen gegen Meister Eisbären Berlin und bei Adler Mannheim verließ die Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp auch beim 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) gegen die Iserlohn Roosters als Sieger das Eis. Durch den dritten Erfolg binnen sechs Tagen festigten die Rheinländer Tabellenplatz zehn und dürfen zwei Spieltage vor Abschluss der Hauptrunde auf eine Teilnahme an den Vor-Play-offs hoffen.

Mit 74 Punkten liegen die Haie nur einen Zähler hinter den achtplatzierten Augsburger Panthern. Die Schwaben setzten sich bei den Straubing Tigers mit 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) durch und können sogar noch Rang sechs erreichen, der zur direkten Teilnahme an der Meisterschaftsrunde berechtigt.

Ähnlich eng geht es an der Spitze zu. Nachdem die Eisbären Berlin am Freitag die Tabellenführung verloren hatten, eroberten die Hauptstädter mit einem 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) beim EHC München Platz eins zurück.

Der ERC Ingolstadt, am Freitag noch Nutznießer des Eisbären-Ausrutschers, liegt punktgleich (90) auf Rang zwei. Die Oberbayern zogen am Sonntag bei den Hamburg Freezers mit 4:7 (1:0, 1:3, 2:4) den Kürzeren.

Dem Spitzenduo dicht auf den Fersen bleibt der EHC Wolfsburg. Der Vizemeister kletterte durch das souveräne 5:2 (2:0, 2:1,1:1) bei der Düsseldorfer EG auf Platz drei und hat nur zwei Zähler Rückstand. Die deutlich bessere Tordifferenz der Niedersachsen könnte am Ende entscheidend sein und Wolfsburg zum Vorrunden-Meister machen.

Selbst Rekordmeister Adler Mannheim als Viertplatzierter kann dieses Ziel noch erreichen. Die Kurpfälzer setzten sich bei den Krefeld Pinguinen 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) durch und haben mit nur drei Zählern Rückstand zur Spitze noch Chancen auf Rang eins.