Athen (dpa) - Ein Seebeben hat am frühen Morgen den Norden Griechenlands und vor allem die Halbinsel Chalkidiki erschüttert. Tausende Menschen wurden aus dem Schlaf gerissen. Das Beben wurde vom geodynamischen Institut in Athen mit der Stärke fünf gemessen. Die Erschütterungen seien sehr stark gewesen, berichteten Einwohner des Ferienortes Sarti der Nachrichtenagentur dpa. Angaben über Verletzte gab es nach Angaben des staatlichen Rundfunks noch nicht. Das Epizentrum des Bebens lag zwischen der mittleren und der östlichsten Landzunge der Halbinsel Chalkidiki.