Freiburg (SID) - Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Sonntag offenbar ein Kiosk im Stadion des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg in Flammen gesetzt und damit einen Schaden in Höhe von 100.000 Euro angerichtet. Das Feuer im Bereich der Osttribüne der Freiburger Arena wurde am frühen Sonntagmorgen gegen 3.40 Uhr von einer Radfahrerin gemeldet und konnte unmittelbar danach von der Feuerwehr gelöscht werden. Vom Brand betroffen ist ein Verkaufsstand im südlichen Bereich der Osttribüne und Teile des Zauns.

Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen fest davon aus, dass es sich bei dem Vorfall wenige Stunden nach dem 2:1-Erfolg der Breisgauer gegen Schalke 04 um Brandstiftung handelt. Der Sportclub hat deshalb eine Belohnung von 3000 Euro für Hinweise zur Ergreifung des Täters ausgesetzt. Ob die Osttribüne beim nächsten Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am 24. März nur eingeschränkt zur Verfügung steht, ist derzeit noch offen.